AlpHouse Logo
HomeContattiMappa del sitoStampa
//Filosofia
//Obiettivi del progetto
//Offerte
//Regioni pilota
//Media Appearances
//Novità
//Chi siamo?
//Newsletter
//Downloads
Enter the Information Platform
 
Voi siete qui:Novità > AlpHouse-Weiterbildungsreihe 2012 Themenbereich Sgraffito
 

AlpHouse-Weiterbildungsreihe 2012 Themenbereich Sgraffito

 

Die AlpHouse Weiterbildungsreihe 2012

Im Rahmen des Projektes AlpHouse bietet die BAUAkademie Lehrbauhof
Salzburg erneut eine eigene Weiterbildungsreihe an. In dieser werden alte Bau und
Handwerkstechniken vorgestellt, sowie Kenntnisse über Sanierungs- bzw.
Energieeffizienzmaßnahmen vermittelt. Der Besuch einzelner Module ist
dabei möglich.

 

Sgraffito – Alte Handwerkstechnik

In jeder größeren Altstadt sind viele Sgraffito-Häuser zu sehen. Bei dieser Technik werden verschiedenfarbige Putzschichten über einander aufgetragen und dann Ornamente oder Bildvorlagen ausgekratzt (graffiare = auskratzen). Heute wird meist nur in 2 Farbschichten gearbeitet. Die Putzschichten sollen feucht in feucht gearbeitet werden, und wenn die Oberschicht trocken genug ist, kann mit den Vorzeichnen der gewünschten Ornamente begonnen werden.

 

Die Seminarveranstaltung soll in 2 Tagen einen Überblick in Theorie und Praxis zu dieser alten handwerklichen Technik geben.

 

Vortragender: Erwin Mistelbauer, BAUAkademie NÖ
Termin:             Di, 10.01. – Mi, 11.01.2012
                            jeweils 09:00 – 17:00 Uhr
Inhalt:

• Kurze Einführung in das Projekt AlpHouse
• Vorstellung der Sgraffito-Technik anhand von Beispielen
• Grundlagen zur handwerklichen Technik
• Grundlagen zum Putzsysteme
• Grundlagen zur Vorlagenwahl und Kopiertechnik
• Praktische Durchführung

.
Ort:                   BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg

 

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos, da im Rahmen des EU-Projektes AlpHouse gefördert.

Wegen der Begrenzung der Teilnehmerzahl bitten wir um frühzeitige Anmeldung unter: office@sbg.bauakademie.at

 

>> Download folder

 
AlpHouse © 2010 - 2018 AlpBC e AlpHouse sono progetti dell'Unione Europea (UE) in cooperazione con il Gruppo di Lavoro dei Paesi Alpini (ArgeAlp), guidato dalla Camera di Commercio e Artigianato per Monaco e l'Alta Baviera. (HWK)